Fünf Fragen an Nina Claudy (42). Sie ist seit fast zwanzig Jahren PR-Beraterin, seit elf Jahren Dozentin und hat zwei Bücher geschrieben. Nach ihrem Studium der Film- und Fernsehwissenschaft arbeitete sie zunächst einige Jahre als PR-Beraterin in Agenturen, bevor sie sich selbstständig machte. Erst kürzlich kam ihr aktuelles Sachbuch – ein Quick Guide für PR- und Marketingmitarbeiter in Unternehmen – auf den Markt.

Ulrich Kommunikation: Bevor wir über Ihr Buch sprechen, möchte ich gern von Ihnen wissen, was ist für Sie gute PR?

Nina Claudy, Foto: promo

Nina Claudy: Wenn man den richtigen Content über die richtigen Medien zum perfekten Zeitpunkt an die gewünschte Zielgruppe transportieren kann. Und wenn die Botschaft bei der Zielgruppe richtig ankommt und  auch verstanden wird.

Ulrich Kommunikation: Welche grundsätzlichen Empfehlungen geben Sie Unternehmen, wenn Sie sich mit dem Thema PR ernsthaft auseinandersetzen möchten?

Nina Claudy: Ich empfehle immer einen Profi dranzulassen, egal ob festangestellt im eigenen Team oder an eine (n) externen Berater*in. Es sollte jemand machen, der die Mechanismen und die Komplexität der Pressearbeit gelernt hat und anzuwenden versteht. Das macht man einfach nicht mal eben nebenher.

Ulrich Kommunikation: Was gefällt Ihnen an Ihrem Job am meisten und worauf könnten Sie gern verzichten?

Nina Claudy: Ich liebe die Abwechslung in meinen Aufgaben: Konzepte schreiben und präsentieren, Content generieren, Texte aller Art verfassen, persönliche Kontakte zu Journalisten, Messen und Events planen und realisieren, Corporate Publishing entwickeln, Websites strukturieren, Social Media in allen Facetten betreuen und vieles mehr. Da wird es nie langweilig, vor allem bei Kunden aus verschiedenen Branchen. Wirklich stören tut mich tatsächlich gar nichts an meinem Job aber als Mutter und Geschäftsfrau ist es nicht immer einfach, beides unter einen Hut zu bekommen. Da komme ich ab und zu mal an meine planerischen Grenzen.

Ulrich Kommunikation: Es gibt bereits zahlreiche PR-Bücher auf dem Markt. Warum und für wen haben Sie Ihren Quick Guide mit dem Titel „Pressearbeit für kleine und mittelständische Unternehmen“ geschrieben?

Nina Claudy: Ich wollte immer zum Springer Gabler Verlag, deren Fachbücher benutzte ich selbst seit Jahren. Es ist einfach der größte und meiner Meinung nach beste Fachverlag in Deutschland. Ich habe recherchiert und es gab es keinen Leitfaden Pressearbeit für kleine und mittelständische Unternehmen. Diese Nische habe ich entdeckt und gefüllt. Ich wollte auch kein dickes, anstrengendes Lehrbuch schreiben. Es sollte kompaktes, hilfreiches und locker formuliertes Wissen für den Berufsalltag sein. Und die Quick Guides vom Springer Verlag erfüllen genau diese Kriterien. 

Ulrich Kommunikation: Was müssen Sie tun, um Ihr Buch erfolgreich zu vermarkten? Welche persönlichen Ziele verfolgen Sie dabei?

Nina Claudy: Ich muss eigentlich gar nichts machen, der Verlag hat eine Marketing- und PR-Abteilung, die alle Hebel zur Vermarktung zieht. Das ist wirklich super. Ich selbst spiele das Buch zusätzlich über meine Sozialen Kanäle und beruflichen Netzwerke. Ich mache einige Verlosungen im Netz, die lokale Presse wird wohl noch drüber berichten und ein paar Interview-Anfragen kamen von ganz allein. Mein persönliches Ziel habe ich mit dem Schreiben und der Veröffentlichung bereits erfüllt. Das Fachbuch ist einer meiner persönlich gesetzten Meilensteine und ich bin total glücklich darüber. Alles was noch passiert, wie Verkaufszahlen, Reputation und eigen PR sind ein toller Zusatz-Nutzen.

Website von Nina Claudy

Hier können Sie das Buch bestellen

Facebooklinkedinmail